Vergangene Woche Donnerstag war Another Monday Hauptsponsor der AI | IA Conference on Artificial Intelligence & (strategic) InterAction auf dem Brightlands Smart Services Campus im niederländischen Heerlen. Experten aus der AI Forschung, Anwender, junge Entrepreneure und Studenten trafen sich zu einem Tag voller spannender Keynotes und interaktiven Workshop Sessions rund um das Thema AI und der intelligenten Prozessautomatisierung.

Highlight des sehr kurzweiligen Events war der Vortrag von Prof. Dr. Sandholm von der Carnegie Mellon Universität, dessen AI basierter Computer Libratus als erste künstliche Intelligenz ein Team von vier Profi-Pokerspieler in der Variante Heads-Up Texas Hold’em besiegen konnte. Diejenigen, die dachten, dass Libratus nur eine optimierte Variante der erfolgreichen AI-Programme waren, die Weltmeister in Schach und Go besiegen konnte, wurden eines besseren belehrt. Der große Unterschied liegt in der taktischen Herangehensweise und Komplexität der Spiele. Wohingegen beim Schach und Go der Spielstand bzw. die Figuren für beide Parteien sichtbar sind und nur der nächste Spielzug unbekannt ist, spielt der Unsicherheitsfaktor beim Pokern eine deutlich größere Rolle. Das Kartenblatt des Kontrahenten kann nicht eingesehen werden und ermöglicht entsprechende taktische Überlegungen wie beispielsweise ein bewusstes Bluffen des Gegners. Dieses dem Menschen zugeschriebene Attribut konnte Libratus erfolgreich abbilden.

Dass Libratus dadurch nicht nur eine Errungenschaft für Online Casinos darstellt, sondern vielmehr für die Geschäftswelt, ist auf den ausgeklügelten Mechanismus zurückzuführen, mit dem Libratus entwickelt wurde. Libratus kann in diesem Zusammenhang als Prototyp für strategische Interaktionen und Entscheidungen dienen, in denen mehre Entscheidungsträger mit unterschiedlichen Interessen berücksichtigt werden müssen.

 

Weitere Key-Takeaways der Veranstaltung:

  • Es gibt einen signifikanten Unterschied zwischen Innovation und Disruption: Innovation heißt, etwas in der Welt ein bisschen besser zu machen, Disruption vielmehr, neue Geschäftsmodelle zu schaffen wie bspw. Uber und AirBnB. AI wird zu Disruption führen.
  • Robotic Process Automation (RPA) ermöglicht vor allem Mitarbeitern, vermehrt wertschöpfende und kreative Tätigkeiten zu erledigen, sprich RPA führt zu signifikanten Zeitersparnissen.
  • Wenn es um die Einführung eines neuen Produktes oder Services geht, ist es immer absolut notwendig, global zu denken. Dies gilt auch für neue Technologie wie RPA, welche in die Unternehmensstrategie eingegliedert werden sollte.
  • Es gilt zu berücksichtigen, dass RPA so ausgelegt und implementiert wird, dass es einfach skalierbar ist.

Ferner wurde in den Workshops deutlich, dass Entrepreneure der heutigen Zeit andere Ziele verfolgen als solche vor 20 Jahren. Der Driver ist primär, einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft auszuüben, als das große Geld zu verdienen. Und hier kommt AI ins Spiel: Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird AI verstärkt Einfluss auf unseren beruflichen Alltag und die Gesellschaft haben. Im richtigen Rahmen eingesetzt, vor allem einen positiven Einfluss.